Steinlese » Natursteinplatten
Banner-1548865135751

Natursteinplatten für die Terrasse

Sie haben sich für Natursteinplatten als passenden Bodenbelag für Ihren Balkon oder die Terrasse entschieden? Eine richtig gute Wahl! Die Ansprüche an die Außengestaltung eines Hauses wachsen und auch der Wunsch, den Garten in den Wohnbereich mit einzubeziehen. Wer seinen Garten architektonisch optimieren möchte, landet fast immer bei hochwertigem Naturstein: Natursteine bringen Struktur und Wertigkeit in den Außenbereich und die wohnliche Terrasse wird zum zentralen Anlaufpunkt für die ganze Familie. Vom morgendlichen Frühstück mit den ersten Sonnenstrahlen auf dem Teller bis zum abendlichen Grillvergnügen und dem Sundowner.


Natursteinplatten punkten mit vielen Vorteilen

Für Terrassen und Sitzplätze im Freien sind Böden aus Naturstein die klassische Alternative zur Holzterrasse und punkten mit vielen Vorteilen: Die Terrassenplatten sind dauerhaft, widerstandsfähig und behalten ihre ansprechende Optik auch über Jahre hinweg – oder werden mit der Zeit sogar immer schöner, etwa wenn Natursteinplatten nachdunkeln und eine leichte Patina ansetzen. Natursteinplatten trotzen Wind und Wetter und lassen sich zudem leicht pflegen und säubern. Auch Frost kann Ihrer Natursteinterrasse nichts anhaben und zum Frühjahr ist Ihr Wohnzimmer im Freien im Handumdrehen bezugsfertig. „Hello sunshine!“


Die Pluspunkte von Natursteinterrassen

+ widerstandsfähig und langlebig

+ über lange Jahre schön (plus Patina)

+ wetter- und frostfest

+ leicht zu pflegen und zu säubern


Warm, weich, wohnlich – die stofflichen Eigenschaften von Naturstein

Naturstein als Terrassenbelag überzeugt optisch auf ganzer Linie, hat aber auch haptisch einiges zu bieten: Je nach Oberflächenbeschaffenheit sind zum Beispiel Travertinplatten wahre Fußschmeichler, auf denen sich barfuß wunderbar gehen lässt. Auch bei Nässe bietet ein eher poröser Naturstein wie Travertin genügend Halt und eignet sich deshalb auch bestens zur Verlegung rund um den Swimmingpool oder die Gartendusche.

Nach einem Tag mit intensiver Sonneneinstrahlung wirkt die Terrasse in den kühleren Abendstunden wie eine willkommene Fußbodenheizung: Die über den Tag gespeicherte Wärme wird abgegeben und beschert Ihnen auch noch nach Sonnenuntergang angenehme Temperaturen. Dazu ist Naturstein nahezu unverwüstlich und wird über die Jahre eher schöner denn unansehnlich wie so manch anderer Terrassenbelag. Kleinere Kratzer laufen sich in der Regel wieder ab – mit einer entsprechenden Steinpflege können Sie den Vorgang zusätzlich unterstützen.


Weitere Pluspunkte von Natursteinterrassen

+ unvergleichliches Gehgefühl

+ rutschfest und schnelltrocknend

+ Wärmespeicher in den Abendstunden

+ nahezu unverwüstlich


Travertinkompetenz hat einen Namen

Bei Steinlese finden Sie gemäß unserer ausgewiesenen Travertinkompetenz ein breites Angebot an Natursteinplatten aus Travertin, dem absoluten „Allrounder“ unter den Natursteinen. Von rustikalen Anmutungen für ein natürliches Flair wie im Mittelmeerraum bis hin zu glatten und großformatigen Steinoberflächen für die ultramoderne Terrassengestaltung. Aber auch Natursteinplatten aus Basalt, Schiefer, Marmor oder Granit bieten wir Ihnen in unserem Onlineshop günstig an. Durch den Direktvertrieb und unsere hohe Einkaufskompetenz lässt sich der vergleichsweise teurere Anschaffungspreis einer Terrasse aus echtem Naturstein spürbar ausgleichen.


Kleine Plattenkunde: Welcher Naturstein passt zu welchem Gartenambiente?

Starten wir nun einen kleinen Ausflug in die weite Welt der Natursteinplatten: Für eine erste Orientierung, mit welchem Naturstein Sie eher in die Toskana entfleuchen oder mit welchem Sie besonders naturnahe Gärten gestalten können. Bei Steinlese stehen Travertin Terrassenplatten natürlich an erster Stelle.


Travertin – der Tausendsassa mit den vielen Tönen

Travertin ist über die Jahre zu einem echten Trendstein geworden. Das liegt zum einen daran, dass die Preise für diesen hochwertigen Naturstein Stück für Stück gesunken sind und sich heute eigentlich jeder eine Travertinterrasse leisten kann. Zum anderen ist es natürlich der Naturstein selber, der sich mit seinen Farbabstufungen von einem hellen Beige über graue und silberne Färbungen bis hin zum satten Rotbraun als idealer Bodenbelag für die lebendige Terrassenstaltung empfiehlt. Dabei gilt: Je rustikaler der Stein und seine Oberfläche, umso „mediterraner“ erstrahlt die Gartenterrasse. Travertinplatten mit getrommelten Oberflächen und rauen Kanten wirken fast antik, werden die Oberflächen gebürstet und die Kanten akkurat gesägt, entsteht ein eleganter Charakter, der durch die Wahl großflächiger Plattenformate und schmaler Fugen noch betont werden kann.


Travertin ist ein offenporiger Kalkstein, der bei der Verwendung im Außenbereich in seiner ursprünglichen Form belassen wird. Obwohl dadurch Wasser in den Stein eindringen kann, sind Travertinplatten bei Verlegung auf Splitt absolut frostsicher. Durch seine Großporigkeit kann Travertin aufgenommenes Wasser sehr schnell wieder verdunsten und trocknet somit bestens ab. Travertin ist ein relativ hartes Gestein und zeichnet sich durch eine sehr gute Widerstandsfähigkeit gegen Verschmutzungen und Kratzer aus.


Basalt – zeitlos schlicht, zeitlos schön

Der Naturstein Basalt ist ein Lavagestein mit dunkelgrauer bis fast schwarzer Färbung und besteht aus einer homogenen Grundmasse – die typische Oberfläche von Basalt zeigt ein Muster an kleinen Farbsprenkeln in allen Grauschattierungen. Mit diesem dezenten und unauffälligen Aussehen verbreiten Bodenplatten aus Basalt auf Ihrer Terrasse einen exklusiven und hochwertigen Look. Der Lavastein Basalt ist zudem außerordentlich hart, verwitterungsbeständig und frostsicher und damit ein Top-Kandidat für den Außenbereich.


Werden die Platten in langen geraden Bahnen verlegt, erzeugt dies einen eleganten Purismus, verspielter wird die Gestaltung, wenn der dunkle Basalt mit helleren Pflastersteinen oder weißem Ziersplitt kombiniert wird. Eine solche Zusammenstellung bietet unendliche Möglichkeiten, den individuellen Charakter Ihrer Terrasse herauszuarbeiten.


Schiefer – der Stein mit dem gewissen Schimmer

Der dunkelgraue Naturstein zeigt sich je nach Lust, Laune und Licht und den Witterungsbedingungen – trocken oder eher nass – mal matt, fast schwarz, dann silbrig-glänzend, mal weist er einen bläulichen, dann wieder einen grünlichen Schimmer auf. Auf Ihrer Terrasse entfaltet der edle und moderne Schiefer also immer eine Wirkung mit Whow-Effekt.


Satte und tiefdunkle Grautöne treffen auf raue und ausdrucksstarke Oberflächen – und ergeben in der Summe einen Terrassenboden, der wie kein anderer durch seinen „steinigen“ Charakter überzeugt. Die bruchrauen Kanten bedingen eine lebendige Verfugung und betonen einmal mehr die Ursprünglichkeit dieses Urgesteins. Dabei kommt die Textur des Schiefers auf kleinen wie großen Flächen gleichsam gut zu Geltung.


Marmor – nur auf Wolken geht es sich weicher

Sollten Sie demnächst mal wieder vor der Akropolis stehen, dann schließen Sie bitte kurz die Augen und spüren Sie beim Umhergehen wie wunderbar weich es sich auf dem antiken Marmorboden läuft. Ein Traum!


Auch als Terrassenbelag sind Natursteinplatten aus Marmor nach wie vor eine Macht: Die überwiegend hellgründigen Platten bieten mit ihrer einzigartigen Marmorierung und den im Außenbereich meist geschliffenen Oberflächen ein erlesenes Fundament, das Ihnen Ihren Garten zu Füßen legt. Der matte und hochwertige Schimmer von Marmorplatten schafft ein elegantes Ambiente, das sowohl klassisch als auch modern interpretiert werden kann.


Kalkstein – ein Stein zeigt seine sanfte Seite

Statement oder Understatement? Eine Kalksteinterrasse überzeugt durch ihre durch und durch natürliche Optik; nicht mehr, nicht weniger. Hier wird nichts zur Schau gestellt, hier wird gegessen, getrunken, gelebt. Naturnah, authentisch und mit buchstäblicher Bodenhaftung. Terrassenplatten aus Kalkstein verbreiten eine warme und freundliche Atmosphäre und sind eine offene Einladung, sich im Freien rundum wohl zu fühlen. Mit ihrer dichten Struktur und den cremigen Tönen lassen sich Kalksteinplatten sowohl auf großen wie auf kleinen Flächen wirkungsvoll verlegen: Leben und leben lassen, lautet hier die Devise.


Eine Besonderheit sind Terrassenplatten aus Belgischem Blaustein, ebenfalls ein Kalkgestein mit sehr dichtem Gefüge und homogener Oberfläche, aber mit gräulich-bläulicher Färbung.


Quarzit und Granit – voll die Härte

Quarzit und Granit gehören zu den härtesten Natursteinen überhaupt und sind deshalb am liebsten draußen zuhause. Sie verfügen über eine hohe mechanische Resistenz, das heißt auch noch so viele Füße hinterlassen auf Ihren Terrassenplatten aus Quarzit oder Granit keine Spuren. Diese Natursteine kommen meist in unterschiedlichen Grautönen vor und können je nach Oberflächenbearbeitung – poliert, satiniert, geflammt – nobel, einladend oder fast archaisch wirken. Mit Quarzit- oder Granitplatten gestalten sie eine durch und durch robuste Terrasse, die sich zeitlos schlicht inszenieren lässt. Wertbeständigkeit ist hier Trumpf.


Kreuz oder quer? Mit dem richtigen Verlegemuster die Gesamtwirkung beeinflussen

Haben Sie sich für einen Naturstein entschieden, geht es daran, das richtige Plattenformat und das dafür passende Verlegemuster zu finden. Die Gesamtwirkung Ihrer Terrassenfläche lässt sich so noch einmal entscheiden beeinflussen.


Grundsätzlich bietet Steinlese seine Terrassenplatten als rechteckige Formate, quadratische Formate oder im „Römischen Verband“ an. Für die quadratischen und rechteckigen Platten sind der Kreuzverband, der Halbverband (und Drittelverband, Viertelverband) oder der Wilde Verband möglich:


Kreuzverband oder Kreuzfuge:

Beim Kreuzverband bilden die Platten an den Ecken mit der Fuge ein Kreuz. Durch dieses bündige Verlegen entsteht ein Gesamtbild, das Ordnung und Symmetrie ausstrahlt. Werden zusätzlich quadratische Formate gewählt, wird dieser Eindruck noch verstärkt.


Halbverband (Drittelverband, Viertelverband):

Für den Halbverband werden die Platten mit Versatz verlegt: Die einzelnen Platten liegen nicht bündig, sondern reihenweise seitlich versetzt. Wenn die Platte der nächsten Reihe z. B. um die Hälfte der vorausgegangenen Reihe versetzt wird, spricht man von halbem Versatz. Ob Halbverband, Drittelverband oder sogar Viertelverband – die versetzte Verlegung macht das Gesamtbild interessanter und nimmt der Symmetrie die Strenge.


Wilder Verband: Wer es noch abwechslunsgreicher möchte, wählt den wilden Versatz: Hier beginnt jede Plattenreihe mit einem unterschiedlichen Abstand, der feste Verband wird also aufgehoben.


Römischer Verband:

Ein Klassiker im Außenbereich ist das Verlegemuster „Römischer Verband“, bei dem unterschiedlich große Platten miteinander kombiniert verlegt werden, meist sind es vier verschiedene Formate. Das Muster wiederholt sich modular und wirkt sehr lebendig und natürlich. Italien lässt grüßen!


Wie verlege ich meine Terrassenplatten aus Naturstein richtig?

Natursteinplatten im Außenbereich werden in der Regel lose im Splittbett (Edelsplitt, Basalt oder Quarz) verlegt. Durch die offenen Fugen und oftmals offenporigen Natursteine (z.B. Travertin) kann das Regenwasser versickern und abgeführt werden. Ganz wichtig ist, dass der Naturstein nicht in Staunässe steht: Der Untergrund muss unbedingt mit einem Gefälle von mindestens zwei Prozent angelegt werden – und zwar so, dass die Neigung vom Gebäude abgeht. Als Richtwert gilt: Pro Meter sind 2 cm Neigung anzulegen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle talentierten Selbermacher finden Sie hier Travertin Terrassenplatten richtig verlegen, ansonsten fragen Sie bitte Ihren Gärtner oder GaLaBauer.


Eine imprägnierte Terrasse bleibt eine schöne Terrasse

Erstrahlt Ihre Terrasse dann in vollem Glanz, sollten Sie sie entsprechend schützen. Mit einer Imprägnierung sorgen Sie dafür, dass Ihre Terrassenplatten aus Naturstein eindringende Feuchtigkeit und Flecken abwehren können: Die Imprägnierung zieht in das Porengefüge des Natursteins ein und füllt dieses aus. Der Stein ist so weniger saugfähig, bleibt aber atmungsaktiv, das heißt Feuchtigkeit kann entweichen, Verunreinigungen können schwerer eindringen. Dazu minimiert eine Imprägnierung die Anhaftung von Schmutzpartikeln – der sogenannte Lotus-Effekt: Ein Großteil des Schmutzes perlt einfach an der Oberfläche ab. Ob Fettspritzer beim Grillen, nasses Herbstlaub oder Gartenschmutz – die Anti-Haft-Wirkung erleichtert das regelmäßige Kehren. In unserem Onlineshop finden Sie immer die passenden säurefreien Grundreiniger und Imprägnierungsmittel. Lang lebe Ihr Naturstein!

 

Viele Wege führen zu Steinlese – und zu einer guten Beratung!

Gerne können Sie uns in unserem Showroom in Krefeld besuchen und unsere Terrassenplatten mit allen Sinnen prüfen. Hier steht allein das Produkt Naturstein im Mittelpunkt und kann ausgiebig begutachtet werden. Als Alternative zum Showroom gibt es die komfortable Musterbestellung. So können Sie einfach prüfen, ob Farbe und Bearbeitung der Natursteinplatten Ihren Vorstellungen entsprechen. Dazu stehen wir Ihnen zu allen Belangen rund um den Naturstein am Telefon und per E-Mail Rede und Antwort und vermitteln zum Beispiel kompetente Gartenbaubetriebe in der Umgebung. Auch Bauträger und Architekten finden zur Planung und Realisierung ihrer Objekte mit uns Ansprechpartner auf Augenhöhe.

Unsere beliebtesten Natursteinplatten

Versandkostenhinweis

Die Höhe der Versandkosten ist abhängig vom Gewicht Ihrer gewünschten Menge und dem Lieferort, den Sie uns durch Eingabe Ihrer PLZ mitteilen.

Bitte legen Sie zur Berechnung die gewünschte Menge in den Warenkorb und geben Ihre PLZ ein. Wenn Sie selber rechnen möchten, hier die Versandkostentabelle.

Versandkostenhinweis

Die Versandkosten pro Karton (ca. 1m²) betragen 16,90 € (Paketdienst DHL).

Größeren Mengen werden per Spedition zugestellt. Bitte legen Sie zur Berechnung dafür die gewünschte Menge in den Warenkorb und geben Ihre PLZ ein. Wenn Sie selber rechnen möchten, hier die Versandkostentabelle.

Versandkostenhinweis

Die Versandkosten pro Waschschale betragen 16,90 € (Paketdienst, z.B. DHL). Ihre Waschschale ist versichert bis 500 € Warenwert.

Umverpackungskosten

Wenn Sie keine ganze Verpackungseinheit abnehmen berechnen wir eine Pauschale von 45,00 € (inkl. MwSt.) für Verpackungsmaterial und Umpacken.

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Natursteine können Sie bis zu 280m² über den Online-Shop bestellen. Wenn Sie größere Mengen benötigen, erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.
Bitte kontaktieren Sie uns über anfrage@steinlese.de oder Telefon +49 (0) 2151 / 780 42 42.

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Mosaike können Sie bis zu 400m² über den Online-Shop bestellen. Wenn Sie größere Mengen benötigen, erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.
Bitte kontaktieren Sie uns über anfrage@steinlese.de oder Telefon +49 (0) 2151 / 780 42 42.